Santorini English

Fira

(ausgesprochen Firá, mit der Betonung auf dem »a«)

Schneeweiß blitzen die Häuser von Fira vor dem schwarzen Kraterrand, der 300 m hoch aufragt. 566 Stufen führen auf 300 m Höhenunterschied steil hinauf durch enge, verwinkelte Gassen und noch verwinkeltere Häuser. Manchem dient das Dach eines darunterliegenden Hauses gleichzeitig als Terrasse. Entspannter lässt sich die Höhe mit der Seilbahn oder auf dem Rücken eines der Maultiere überwinden. Gleich neben der orthodoxen Kathedrale steht am Kraterrand das Atlantis, das älteste Hotel der Insel. Der kleine Hafen Skala war einstmals Anlegestelle für die meisten Fähren. Heute ankern hier nur noch kleinere Boote und Kreuzfahrtschiffe.

Fira Fira Fira
Serpentinenweg Seilbahn Skala

Als Zentrum und Inselhauptstadt von Santorin hat der einstmals beschauliche Ort Fira durch die Vielzahl an Restaurants, Cafés, Snackbars, Souvenirläden und Reisebüros einiges an Idylle eingebüßt. Geblieben ist die einmalige Lage und damit verbunden der atemberaubende Blick - "Caldera View" lautet das Stichwort. Zum Ausklang des Tages beeindruckt der immer wieder einmalige Sonnenuntergang. Der ist Kult, und deshalb wird es dann auf der Promenade ziemlich eng. Wenn das Abendlicht die Häuser und Gässchen in Goldglanz taucht und die dunklen Umrisse der gegenüberliegenden Inseln sich vor dem roten Himmel abzeichnen, dann sind auch die Tavernen mehr als voll.

Santorini Sunset Fira Fira

Zu den Sehenswürdigkeiten Firas zählt allen voran das Archäologische Museum mit Funden aus geometrischer, römischer und byzantinischer Zeit. Unweit der Seilbahnstation liegt im ehemaligen Katholischen Viertel die katholische Kathedrale mit dem Dominikanerinnen-Kloster. Fotos, die Santorini vor und nach dem schrecklichen Erdbeben von 1956 zeigen, eine Sammlung alter Stiche und Dokumente aus dem Archiv des Inselbischofs zeigt das Megaro Gizi Museum. Auch die im venezianischen Stil erbaute Residenz der Familie Gizi ist einen Besuch wert. Die Grenzen zwischen Fira und den benachbarten Dörfern Firostefani und Imerovigli sind fließend. Wer es lieber etwas ruhiger mag, bevorzugt Firostefani. Ein Traum in Weiß, in 15 Minuten erreicht und Ausgangspunkt zu einer der schönsten Wanderungen. Entlang der Caldera geht es auf schmalen Pfaden bis nach Oia.


Fira und Skala Firostefani Firostefani




 
 
© 2005-2017 - URL: http://www.santorin.gr/fira.php - Contact